„Wer ist nun der treue und kluge Diener, den sein Herr über sein Gesinde gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit? Glückselig jener Diener, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird! Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über seine ganze Habe setzen.“  – Matthäus 24,45-47

In seinen Endzeitreden in Matthäus Kapitel 24 und 25 lehrt Jesus vier Gleichnisse nacheinander, die für das Wachstum der Gemeinde und des Reiches Gottes sehr wichtig sind. Es sind die Gleichnisse vom treuen Diener, von den weisen Jungfrauen, von den Talenten und vom Kriterium des Gerichts. Diese Gleichnisse enthalten wichtige Prinzipien und Wahrheiten, die wir verstehen müssen. Hier möchte ich kurz auf die ersten beiden Gleichnisse eingehen.

1. Gleichnis vom treuen und untreuen Diener
– Matthäus 24, 45-51

Jesus bezeichnet den treuen Diener als den, der Seiner Dienerschaft Speise gibt zur rechten Zeit. Ich glaube, dass hier die Rede ist von zum Dienst eingesetzten Pastoren, Ältesten und Leitern im Leib Christi ist, deren Verantwortung es ist, alle Christen als Jünger Jesu umfassend zu lehren und zu trainieren. Jesus selbst ist unser Vorbild hierin, da Er einfache Fischer und Zöllner über drei Jahre umfassend gelehrt und trainiert hat.

Jesus fragt Petrus in Johannes 21,15-17 dreimal: „Liebst du mich?“ Petrus antwortet dreimal mit „Ja, Herr.“ Jesus antwortet darauf dreimal: „Dann weide (nähre) meine Schafe!“ Die ISDD Bibelschule ist ein Hilfsdienst für Pastoren, Älteste und Leiter diese treuen Diener Jesu zu sein, die der Gemeinde Woche für Woche feste Speise geben zur rechten Zeit. Wann ist diese Zeit? Jetzt!

Guter Hirte Dienste

Der Name der Mutter-Organisation, die die ISDD Bibelschule unter der Leitung des Süd-Afrikaners Berin Gilfillan gegründet hat, ist Good Shepherd Ministries, auf Deutsch Guter Hirte Dienste. Dieser Name reflektiert das Herz Gottes, das Jesus in diesem Gleichnis zum Ausdruck bringt. Gott-Vater wünscht sich für Seine Gemeinde (Seine Dienerschaft) treue und gute Hirten.

Wer sind diese guten Hirten?

Es sind die Hirten, die ihr Leben und ihre Zeit dafür hingeben, Christen alles zu lehren was Christus Seine ersten zwölf Apostel gelehrt hat und sie für das Werk des Dienstes zu trainieren, wie Paulus in Epheser 4,11-13 schreibt.

In Hesekiel 34 wird deutlich, wie wichtig Gott gute Hirten für Sein Volk sind. In diesem Kapitel beschreibt der Prophet Hesekiel die Eigenschaften von guten und von schlechten Hirten. Der gute Hirte führt Gottes Schafe auf eine gute Weide, wo sie gesund wachsen können. Die ISDD Bibelschule ist solch eine gute Weide, durch die Christen geistlich stark werden und wachsen können.

2. Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen
– Matthäus 25,1-13

In diesem Gleichnis vergleicht Jesus das Reich Gottes mit zehn Jungfrauen. Alle gingen mit ihren Lampen dem Bräutigam entgegen. Die törichten Jungfrauen gingen ohne Öl los, aber die klugen Jungfrauen nahmen Öl in ihren Lampen mit.

Wer sind die Jungfrauen?

Alle zehn Jungfrauen sind Christen, die an Jesus glauben.

Was ist das Öl? Wie gelangt es in die Lampen?

Das Öl ist die Salbung des Heiligen Geistes, die durch eine intime Beziehung zum Bräutigam, zu Jesus, kommt. Wodurch entsteht diese intime Beziehung und wodurch geschieht dieser Transfer von Öl? Durch eine Beziehung der Jüngerschaft! Wir sehen das im Leben der einfachen Fischer und Zöllner, die alle geistlich ungebildet waren. Wie gelangten sie zum Öl der Salbung des Heiligen Geistes in ihrem Leben? Indem sie einen Preis dafür bezahlten und dreieinhalb Jahre in die Reise-Bibelschule von Jesus gingen und Seine Jünger wurden. Während der Zeit lehrte Jesus sie alle Geheimnisse des Reiches Gottes, wie man Kranke heilt, Gebundene befreit, das Evangelium predigt und lehrt und abhängig vom Heiligen Geist lebt.

Was ist die Lampe?
Ich glaube, dass es unser Geist und unser ganzes Sein ist, denn wir sind der Tempel des Heiligen Geistes (1. Korinther 3,16 und 6,19-20). Unsere Lampe muss eine Leuchte für Gott werden, die erhellt wird mit dem Licht und der Salbung des Heiligen Geistes. Aus uns sollen Ströme lebendigen Wassers fließen (Johannes 7,37). Dies geschieht im Leben eines Jüngers Jesu der gelernt hat, geistlich zu leben und die Stimme Gottes zu hören und die Werke Christi zu tun.

Wer sind die törichten Jungfrauen?

Das sind unvorbereitete Christen, die sich aus irgendwelchen Gründen nicht die Zeit genommen haben, in ihre Ausbildung als Jünger Jesu zu investieren. Sie sind mangels guter Lehre und Training im Wort Gottes geistlich unreif geblieben und haben nicht gelernt zwischen den Werken des Fleisches und dem Leben im Geist zu unterscheiden. Folglich betrüben sie immer wieder den Heiligen Geist, so dass Er keine intime Beziehung mit ihnen aufbauen und keine Salbung auf ihrem Leben freisetzen kann. Die klugen Jungfrauen raten den törichten hinzugehen und selbst Öl zu kaufen.

Wie geschieht der Kauf des Öls?

Er geschieht über den Entschluss sich Zeit zu nehmen in das eigene geistliche Leben zu investieren und von erfahrenen Christen zu lernen, die bereits Lampen voller Öl und eine intime Beziehung zu Jesus haben. Ein sehr guter Weg dafür ist eine Bibelschule wie die ISDD Bibelschule. Hier geschieht ein Transfer des Öls der Salbung, des Glaubens und auch des Herzens Gottes – täglich ZUERST Ihn und Sein Reich zu suchen.

Gott ist ein Belohner derer, die Ihn suchen, wie Hebräer 11,6 sagt.
Diese Belohnung ist eine Lampe voller Öl!

Dieses Öl der Salbung ist kostbar, weil es uns, wenn wir Jünger Jesu geworden sind, alle Dinge lehrt (1. Johannes 2,27) und uns in die ganze Wahrheit führt, was eines der Werke des Heiligen Geistes in unserem Leben ist (Johannes 8,31+32 und 16,12+13).

Sei wie die klugen Jungfrauen und kaufe Öl, indem du eine Bibelschule machst,
und lade andere mit dazu ein!

Teile diesen Beitrag

Informationen

Werde Teil von 400,000 Studenten weltweit.

Informiere dich über ISDD Bibelschule