„Du nun, mein Kind, sei stark in der Gnade, die in Christus Jesus ist; und was du von mir in Gegenwart vieler Zeugen gehört hast, das vertraue treuen Menschen an, die tüchtig sein werden, auch andere zu lehren.“ – 2. Timotheus 2,2

Der Apostel Paulus schrieb Timotheus zwei Briefe und nannte ihn in beiden sein geistliches Kind, da er eine Jüngerschafts-Beziehung zu ihm hatte und ihn alles gelehrt und ihn umfassend für den Dienst vorbereitet hatte. Später wurde Timotheus der Nachfolger des Apostels Paulus und der Bischof der Gemeinde von Ephesus und von einer ganzen Region. Der Missionsbefehl Jesu Christi in Matthäus 28,18-20 ist ein Lehrbefehl. „Geht nun hin und macht alle Völker zu meinen Jüngern und LEHRT SIE ALLES zu halten, was ich euch befohlen habe.“ Jüngerschaft ist das Geheimnis geistlichen Wachstums und von Multiplikation von Christen und von Gemeinden.

Der Schlüssel für die Ausbreitung und das Wachstum des Reiches Gottes ist Lehre und Training von Christen als reife Jünger Jesu. Ein Jünger ist ein Schüler, der alles systematisch lernt, was nicht nur die Lehre aller wichtigen Themen der Bibel betrifft, sondern auch den Charakter, Lebensstil und Dienst von Jesus, die Predigt des Evangeliums des Reiches Gottes, sowie das Leben und den Aufbau der Gemeinde.

Genau hierfür wurde die ISDD Bibelschule entwickelt – Christen systematisch und umfassend als Jünger Jesu zu trainieren, die befähigt sind andere zu lehren, die auch wieder andere lehren können. Das ist der gesegnete Staffellauf, von dem wir ein Teil sein dürfen!

Paulus spricht zu Timotheus in 2. Timotheus 2,1-7 in vier Bildern und Berufen, um seine Aufgabe als Trainer und Lehrer einer neuen Generation von Christen zu beschreiben. Alle vier Berufe brauchen Vorbereitung und Training, um erfolgreich werden zu können – ohne geht es nicht!

Der Lehrer

Der Lehrer (Vers 2)

Paulus beauftragt seinen langjährigen Schüler Timotheus, alles was er von ihm gehört und gelernt hat, andere zu lehren, damit auch sie bevollmächtigt werden, wiederum zu lehren. Paulus nennt Treue ein Grund-Kriterium für Jüngerschaft. Timotheus soll sich treue Christen auswählen, die geistlich hungrig sind und diszipliniert genug, um Neues zu lernen – und zwar über einen längeren Zeitraum. Diese treuen und trainierten Jünger werden dann wieder eine weitere Generation alles lehren können. Nur wenn wir selbst gründlich und gut gelehrt wurden, können wir andere auf gute und gesunde Weise lehren.

Der Soldat

Der Soldat Christi (Vers 3+4)

Paulus lehrt Timotheus, dass wir in einem Kampf sind, und dass er leidensbereit sein muss und die Eigenschaften eines guten Soldaten entwickeln soll, der sich nicht in Unwichtiges und Ablenkungen der Welt verstrickt. Sein Vorbild waren die römischen Soldaten, die die diszipliniertesten Soldaten der Welt waren, und darum auch die gefürchtetste und siegreichste Armee der Welt waren. Als Christen müssen wir lernen, dass wir einen Feind haben und in einem geistlichen Kampf sind. Die ISDD Bibelschule trainiert Christen siegreich im Glauben zu leben, den Feind und ihre geistlichen Waffen zu kennen und einzusetzen, damit sie als Überwinder leben können.

Der Athlet

Der Athlet (Vers 5)

Wieder wechselt Paulus das Bild, diesmal zu Athleten, die sehr für ihre Disziplin und ihren Kampfgeist bewundert wurden. Paulus beschreibt den Wettlauf von Athleten auch in 1. Korinther 9,24-27.

Eine Frage, die Paulus indirekt stellt, ist:

Willst du als Profi-Athlet trainieren und siegreich sein oder als Amateur leben?

Athleten brauchten Disziplin und mussten die Regeln ihres Sports genau erlernen, sonst wurden sie schnell disqualifiziert. Dasselbe gilt für das geistliche Leben. Wir müssen die Regeln und Prinzipien des Reiches Gottes kennen und leben lernen, sonst werden wir nicht langfristig im Wettkampf bestehen und werden schnell gehindert, unsere Berufung zu erfüllen und viel Frucht zu bringen.

Der Ackerbauer

Der Ackerbauer (Vers 6)

Ackerbauer waren laut Forschungen die besten Soldaten der römischen Armee. Warum? Weil sie harte Arbeit und Mühe zu jeder Jahreszeit gewohnt waren. Paulus sagt, der Ackerbauer müht sich ab, um eine Ernte hervorzubringen. Das hat zweierlei Bedeutung. Der erste Acker ist unser Herz. Alle falschen Gedanken (Lügen, Unkraut) und schlechte Einstellungen müssen entfernt und mit Gottes Wort und mit Wahrheit ersetzt werden, um 30-, 60- und 100-fache Frucht hervorzubringen. Der zweite Acker ist die Menschheit, wo wir den Samen des Evangeliums Christi aussäen. Beides braucht Jüngerschaft und Training. Darum hat die ISDD Bibelschule Kurse über Heilung des Herzens und über Heiligung, sowie Kurse über einen Lebensstil der Evangelisation.

Schlussfolgerung: In Vers 7 sagt Paulus Timotheus etwas Erstaunliches. „Bedenke, was ich sage! Denn der Herr wird dir Verständnis geben in allen Dingen!“ Mit anderen Worten enthalten diese vier Bilder das Geheimnis, wie wir eine siegreiche und viel Frucht bringende Generation von Christen trainieren. Wenn wir diese vier Bilder wirklich verstanden haben und im Training umsetzen, DANN sind wir auf dem Weg zur Reife und zum Verständnis des Lebens eines Jüngers Jesu und des dynamischen Wachstums des Reiches Gottes in dieser Welt.

Alle vier Berufe brauchen Training und Vorbereitung – ohne geht es nicht – weder in weltlichen Berufen noch im geistlichen Leben und Dienst im Reich Gottes!

Auf der ISDD Bibelschule ist eine Salbung, die Jesus in diesem Trainingsprozess mächtig gebrauchen wird, um dich und andere für jedes gute Werk zu trainieren und vorzubereiten!

Teile diesen Beitrag

Informationen

Werde Teil von 400,000 Studenten weltweit.

Informiere dich über ISDD Bibelschule